Gewalt in betreuter Wohnanlage im Kreis Lichtenfels – Angeklagter vor Gericht

Er soll versucht haben, seinen Mitbewohner umzubringen. Seit gestern (7.1.) muss sich deshalb ein 41-jähriger wegen versuchten Totschlags vor dem Landgericht Coburg verantworten. In einer betreuten Wohnanlage im Kreis Lichtenfels war es zu der folgenschweren Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern gekommen. Sie hatten nicht zum ersten Mal Streit. Der Angeklagte soll den 62-jährigen zu Boden geschlagen, in den Schwitzkasten genommen und gewürgt haben. Dabei soll er gedroht haben, ihn umzubringen. Vor Gericht erklärte der Angeklagte, dass er sich an die Tat nicht erinnern könne. Von dem heftigen Streit wusste er aber noch – und auch, dass er am gleichen Tag Wein und Schnaps gekauft hatte. Bei dem mutmaßlichen Opfer entschuldigte sich der Angeklagte. Der Prozess geht am Montag (14.1.) weiter.