© Martin Meissner

Gladbach-Coach Rose denkt nicht an Rücktritt: «Nein»

Augsburg (dpa) – Der am Saisonende scheidende Trainer Marco Rose denkt bei Borussia Mönchengladbach auch nach der nächsten bitteren Niederlage in der Fußball-Bundesliga nicht ans Aufgeben. «Nein», sagte Rose am Freitagabend nach dem 1:3 beim FC Augsburg. Er könne die Frage nach einem Rücktritt aber «nachvollziehen», sagte der 46-Jährige, weil er mit seiner Mannschaft seit der Ankündigung seines Wechsels im Sommer zu Borussia Dortmund keine positiven Ergebnisse mehr geliefert habe.

In Augsburg setzte es die sechste Pflichtspielniederlage nacheinander. «In der Summe tritt die Mannschaft immer so auf, dass sie sich Ergebnisse verdient», sagte Rose. Er sieht das Arbeitsverhältnis zu seinen Spielern als intakt an. «Wir müssen dran bleiben und das Glück erzwingen», sagte er.

Nächster Gegner der Borussia ist am kommenden Dienstag in der Champions League in Budapest Manchester City. Das Achtelfinal-Hinspiel gegen das Topteam aus England mit Coach Pep Guardiola hatten die Gladbacher 0:2 verloren. Nächster Liga-Gegner ist am kommenden Samstag der Tabellenletzte FC Schalke 04.

© dpa-infocom, dpa:210313-99-804147/2