Gleitschirmunfall in Garmisch-Partenkirchen

Bei einem Gleitschirmunfall in Garmisch-Partenkirchen ist ein 66-Jähriger verletzt worden. Ein anderer Flieger verfehlte seinen Landeplatz um ein paar Meter und traf den schon gelandeten Mann mit einem Knie am Kopf, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der 66-Jährige sei bei dem Unfall am Mittwoch sofort ohnmächtig geworden. Laut Polizei erlitt er lediglich eine Gehirnerschütterung, weil er einen Helm trug.

Der 37-jährige Gleitschirmflieger blieb unverletzt. Nach ersten Erkenntnissen hatte er kurz vor der Landung nochmals Auftrieb bekommen und deshalb den freien Landeplatz verfehlt.