Gottesdienste unter Auflagen auch vor Ort

Ostergottesdienste finden teilweise virtuell, teilweise vor Ort in den Kirchen statt. Wie zum Beispiel das Erzbistum Bamberg mitteilte, können die Gottesdienste an den Kar- und Ostertagen im Live-Stream und unter Auflagen auch vor Ort in den Kirchen stattfinden. Das wurde mit der bayerischen Staatsregierung abgestimmt. Wer in die Kirche geht, muss sich an strenge Regeln halten, zum Beispiel eine FFP2-Maske vor, während und nach dem Gottesdienst tragen und 1,50 m Abstand zu anderen Personen halten. Was nicht erlaubt ist, sind die Mundkommunion und das Singen in der Gemeinde. Präsenzgottesdienste sind generell für alle Religionen und Konfessionen erlaubt. Ob sie tatsächlich stattfinden oder durch Online-Gottesdienste ersetzt werden, entscheiden die einzelnen Gemeinden.