Haftbefehl nach Feuer in Asylbewerberunterkunft

Eine Beziehungstat soll dem Feuer in der Kronacher Asylbewerberunterkunft vorausgegangen sein. Tatverdächtig ist ein 34-Jähriger. Er habe sich Zutritt zur Wohnung einer 31-Jährigen verschafft. Dort habe der Mann die Frau und ihr zweijähriges Kind mit einem Messer getötet. Drei weitere Frauen konnten flüchten und die Polizei alarmieren. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann im Anschluss die Wohnung vorsätzlich in Brand gesteckt hat. Dabei verletzte er sich selbst lebensgefährlich und wird seitdem in einer Spezialklinik behandelt.