© Uwe Anspach

Hansa Rostock gelingt nur 0:0 bei 1860 München

München (dpa/mv) – Hansa Rostocks Erfolgsserie ist gerissen. Nach zuvor fünf Siegen in Serie kam das Team von Trainer Jens Härtel am Samstag bei 1860 München über ein 0:0 nicht hinaus und verpasste den Sprung auf den zweiten Tabellenrang der 3. Fußball-Liga. Allerdings mussten die Rostocker das Duell der beiden ehemaligen Bundesligisten nach der Gelb-Roten Karte für John Verhoek in der 48. Minute eine Halbzeit lang dezimiert bestreiten.

In einer taktisch geprägten Partie hatten die Hanseaten alle Mühe, die torgefährliche Offensive der «Löwen» im Zaum zu halten. Das gelang auch ohne Innenverteidiger Julian Riedel, der wegen Adduktorenproblemen kurzfristig ausgefallen war. In der ersten Halbzeit drohte nur in der 23. Minute ein Rückstand, als 1860-Verteidiger Stephan Salger die Latte traf. Hansa-Torhüter Markus Kolke wäre machtlos gewesen.

Eine ähnlich zwingende Gelegenheit hatten die Gäste im ersten Abschnitt nicht einmal ansatzweise anzubieten. Die Angriffsbemühungen endeten meist spätestens an der Strafraumgrenze. 1860-Torhüter Marco Hiller war praktisch beschäftigungslos.

Die Hoffnungen der Mecklenburger auf den Ausbau der Siegesserie erhielten mit Beginn der zweiten Halbzeit mit dem Platzverweis für Verhoek den entscheidenden Dämpfer. Der Mittelstürmer bekam wegen eines groben Fouls die Ampelkarte gezeigt, nachdem er in der ersten Halbzeit bereits Gelb wegen Meckerns gesehen hatte. Danach verteidigte Hansa mit Glück und Geschick, so dass der Punktgewinn am Ende durchaus verdient war.

© dpa-infocom, dpa:210213-99-427630/2