Heilgersdorfer Schloss: Gutachter sieht viel Potenzial

Das Gutachten zum Heilgersdorfer Schloss ist fertig und in der jüngsten Sitzung des Stadtrats in Seßlach vorgestellt worden. Dabei wurde deutlich, dass ein Erhalt des Schlosses über 3,6 Millionen Euro kosten könnte – den Ausbau des Dachgeschosses nicht eingeschlossen.Erstellt wurde das Gutachten von einem Bamberger Architekturbüro. Ingenieur Veit Huber bestätigte dem Stadtrat, dass das Schloss ein Baudenkmal von nationaler Bedeutung ist, aber nie ganz ausgebaut war. Nur die Hälfte des Gebäudes wurde damals genutzt. Was die Zukunft angeht, sieht Huber viele Nutzungsmöglichkeiten: Vom Ärztezentrum über eine private Nutzung, Raum für Start-Ups bis zu einer Seniorenbetreuung ist demnach alles drin. Stadtrat und Ingenieur waren sich aber einig, dass die Sanierung nur mithilfe des Staats möglich ist. Wie es nun mit dem Schloss weitergehen soll, wurde noch nicht besprochen.