Heinz-Glas stellt in Piesau auf Strom um

Noch gut ein Jahr soll die alte gasbetriebene Wanne bei Heinz Glas im Standort in Piesau (Kreis Sonneberg) noch in Betrieb bleiben. Diese Zeit soll nun genutzt werden, um eine neue, elektrische Wanne zu bauen. Diese habe aber nur die halbe Kapazität der Gaswanne. In einem Jahr soll dann eine zweite Elektrowanne hinzukommen um wieder bei 100 Prozent zu sein, so Carl-August Heinz. Wie berichtet möchte Heinz-Glas trotz der Energiekrise investieren. Und zwar mehr als zunächst geplant, nämlich einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag.