© Sven Hoppe

Bayern-Profi Hernández muss am Knöchel operiert werden

Piräus (dpa) – Der französische Fußball-Weltmeister Lucas Hernández muss operiert werden und wird dem FC Bayern München für längere Zeit fehlen. Eine Untersuchung am Mittwochnachmittag habe eine Teilruptur des Innenbandes am rechten Sprunggelenk bestätigt, teilte der deutsche Meister mit. Der 23-Jährige hatte sich die Verletzung am Dienstagabend beim 3:2 in der Champions League bei Olympiakos Piräus zugezogen. Eine genaue Prognose über die Ausfallzeit gab der Club nicht an. Sportdirektor Hasan Salihamidzic hatte kurz nach der Partie in Griechenland von mehreren Wochen Pause gesprochen. Hernández ist nach Niklas Süle (Kreuzbandriss) der zweite schwerwiegende Ausfall in der Abwehr.

Dagegen gaben die Bayern Entwarnung bei Javi Martínez, der eine Muskelverhärtung erlitten habe. Serge Gnabry bekam einen Schlag auf das Knie. Beide Profis sollen in den kommenden Tagen in München dosiert trainieren. Die Bayern empfangen an diesem Samstag in der Bundesliga Aufsteiger Union Berlin.