© Marius Becker

High-Tech-Schummelei und Beißattacke bei Führerscheinprüfung

Innsbruck (dpa) – Nach einem aufgedeckten Schummelversuch hat eine Führerscheinprüfung in Tirol mit einem Polizeieinsatz geendet. Eine Fahrschule in Innsbruck verständigte die Beamten, nachdem sich eine 40-jährige Frau bei der theoretischen Prüfung auffällig verhalten hatte, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch erklärte. Bei der Frau sei am Dienstag nicht nur ein Bluetooth-Kopfhörer gefunden worden, mit dem ihr Antworten eingesagt worden seien, sondern auch eine versteckte Kamera, die in ihren Pullover eingenäht war.

Während der Abklärung der Polizei erschien demnach der 43-jährige Ehemann der Frau und wollte gemeinsam mit ihr die Fahrschule verlassen. Doch die Situation eskalierte, als der Mann den Fahrschulbesitzer in die Schulter biss. Der Mann und die Frau wurden angezeigt. Er wegen Verdachts auf Körperverletzung, sie wegen mutmaßlicher Verfälschung des Testergebnisses.

© dpa-infocom, dpa:210421-99-292935/3