Hildburghausen: Urteil im Prozess um versuchten Mord

Im Prozess um versuchten Mord in der Flüchtlingsunterkunft Hildburghausen sind die Urteile gefallen. Ein 23 Jahre alter Mann muss wegen gefährlicher Körperverletzung für 2 Jahre und 10 Monate hinter Gitter. Sein Bruder wurde nach Jugendstrafrecht verurteilt und erhält 1 Jahr und 10 Monate auf Bewährung. Laut Gericht konnte nicht nachgewiesen werden, dass die ihr Opfer töten wollten. Sie hatten im November 2017 in der Gemeinschaftsunterkunft Hildburghausen mit einem 30 Zentimeter langen Messer auf einen Mitbewohner eingestochen. Der Mann erlitt lebensbedrohliche Verletzungen.