Hildburghausen will seine Impfquote steigern

Der Landkreis Hildburghausen liegt bei den Impfungen thüringenweit auf dem letzten Platz. Am Impfstoff kann das nicht liegen, Termine sind zeitnah zu haben. Wie das Landratsamt mitteilte, hat Landrat Müller gestern an die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen geschrieben und um Unterstützungen gebeten. Müller fragt dabei u.a. nach den Gründen für den Rückstand und wie die Impfquote verbessert werden könnte, etwa durch mobile Impfteams. Wie berichtet hat Hildburghausen aktuell eine 7-Tage-Inzidenz von 22,2 (Stand 22.7.) und liegt damit deutlich über dem Bundesdurchschnitt.