Höllentalklamm: Vermisster noch immer nicht gefunden

Auch ein Vierteljahr nach der Flut in der Höllentalklamm in der Nähe der Zugspitze fehlt von einem vermissten Mann aus dem Landkreis Coburg jede Spur. Das hat das zuständige Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitgeteilt. Demnach war erst vor kurzem noch einmal einen Tag lang intensiv nach dem Vermissten gesucht worden. Wassermassen waren Mitte August durch die Klamm geschossen und hatten mehrere Wanderer überrascht. Eine 33-jährige Frau aus dem Landkreis Lichtenfels wurde mitgerissen und wenig später tot aufgefunden. Von ihrem Lebensgefährten aus dem Kreis Coburg fehlt bisher jede Spur. Inzwischen ist die weggerissene Brücke in der Klamm etwas höher und an einer anderen Stelle wieder aufgebaut worden.