Hoher Schaden bei Glätteunfällen in der Region

Mit dem starken Schneefall am Morgen hat es gleich 18-mal im Landkreis Coburg gekracht. Einige Fahrer kamen von der Straße ab und fuhren gegen Verkehrszeichen oder rutschten gegen Hausmauern oder in den Straßengraben. Im Stadtgebiet gab es einige Auffahrunfälle. Zwei Personen wurden bei den Unfällen verletzt. Der Sachschaden: etwa 100 000 Euro. Auch in den anderen Teilen des RadioEINS-Landes hat es gekracht. Auf der B 173 im Kreis Kronach und Lichtenfels, auf der A 73 und auf diversen kleineren Straßen. Teilweise hängen Lastwagen immer noch an Steigungen fest.