Feuerwehrleute bereiten einen Löschangriff vor., © David Inderlied/dpa/Symbolbildarchiv

Hund weckt Bewohner bei Hausbrand durch Bellen

Durch das Bellen seines Hundes ist ein Mann im mittelfränkischen Landkreis Ansbach bei einem Brand gerade noch rechtzeitig wach geworden. Dem 69-Jährigen sei es daraufhin gemeinsam mit dem Tier gelungen, das Haus in Petersaurach zu verlassen, berichtete ein Polizeisprecher. Beide blieben demnach unverletzt.

Das Feuer in dem Einfamilienhaus im Ortsteil Langenloh verursachte am Dienstagabend einen Schaden von mindestens 100.000 Euro. Das Obergeschoss und der Dachstuhl brannten aus. Die Ursache war zunächst unklar. Als das Feuer ausbrach, schlief der Hausbewohner laut Polizei im Erdgeschoss. Das Gebäude sei bis auf weiteres unbewohnbar.