HySON-Institut eingeweiht

Nach einem Jahr Bau ist das HySON-Institut für Angewandte Wasserstoffforschung heute (21.11.) in Sonneberg eingeweiht worden. Mit dabei waren auch Thüringens Wirtschaftsminister Tiefensee und der Innovationsbeauftragte der Bundesregierung für „Grünen Wasserstoff“, Mansmann. Das Zentrum hat rund 6,5 Millionen Euro gekostet und bietet Platz für 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wie Minister Tiefensee bei der Eröffnung sagte, werde die Aufgabe von HySON sein, die derzeit noch bestehende Lücke zwischen Erforschung und Anwendung der Wasserstofftechnologien zu schließen. Das Wirtschaftsministerium fördert nicht nur den Neubau, sondern auch erste Forschungsprojekte dort mit weiteren drei Millionen.