ICE-Halt Coburg: Stadt und IHK schreiben an Scheuer

Ein Brief an Bundesverkehrsminister Scheuer soll auf die Bedeutung des ICE-Halts aufmerksam machen. Coburgs Oberbürgermeister Tessmer und IHK-Präsident Herdan haben im Schreiben deutlich gemacht, wie wichtig die ICE-Anbindung für die Stadt und die Umgebung ist und dass diese erhalten werden muss. Hintergrund ist, dass Coburg im Entwurf für den Deutschland-Takt 2030 nicht mehr als ICE-Halt gelistet ist. Tessmer und Herdan schlagen im Schreiben vor, wie eine Alternative aussehen könnte. Darüber haben sie den Stadtrat gestern informiert. In der Sitzung wurde außerdem der Vorschlag, die Bushaltestelle am Albertsplatz zu verlegen, abgelehnt. Mit drei Gegenstimmen entschieden die Stadträte, dass Busse den Halt weiterhin anfahren sollen.