IG BAU beklagt Niedriglöhne auf Baustellen

Auf den Baustellen im RadioEINS-Land arbeiten fast 25.000 Menschen zum Niedriglohn. Zu diesem Ergebnis kommt die IG BAU und beruft sich auf Zahlen aus dem deutschen Bundestag. 40 Stunden arbeiten pro Woche und trotzdem klamm im Geldbeutel, das findet die Gewerkschaft alarmierend. Ein Grund für die niedrigen Löhne sei die schwindende Tarifbindung in der Baubranche.

Die Niedriglohnschwelle liegt in Westdeutschland derzeit bei 2.350 Euro, im Osten bei 1.885 Euro.