IHK: Mehr Azubis in Oberfranken

Die oberfränkischen Betriebe aus Industrie, Handel und Dienstleistung haben im vergangenen Jahr mehr Auszubildende eingestellt als im Jahr zuvor. Die IHK für Oberfranken berichtet von über 3800 neuen Ausbildungsverträgen. Das sind 3,9 Prozent Azubis als 2017. Das deutliche Plus sei auf das große Engagement der Betriebe und erfolgreiche Informationskampagnen zurückzuführen, so der Bereichsleiter Berufliche Bildung, Bernd Rehorz. Wie im Vorjahr blieben jedoch auch viele Lehrstellen unbesetzt. Im Oktober 2018 sprach die IHK von rund 3 000 Ausbildungsplätzen in Oberfranken.