Immer mehr Missbrauchsopfer melden sich

Die Zahl der Missbrauchsopfer im Erzbistum Bamberg steigt. Nach der Veröffentlichung der Missbrauchsstudie haben sich weitere Betroffene gemeldet und über bislang nicht aktenkundige Fälle aus vergangenen Jahrzehnten berichtet. Weitere Missbrauchsopfer werden gebeten sich beim Erzbistum Bamberg zu melden. Der Aufruf richtet sich insbesondere auch an Betroffene, die im Bereich der kirchlichen Jugendarbeit Grenzverletzungen, sexuelle Übergriffe oder Missbrauch erleiden mussten. Das gilt auch für Fälle, die strafrechtlich nicht relevant oder verjährt sind oder bei denen die Täter bereits verstorben sind. Wie berichtet wurden im Erzbistum Bamberg 88 Opfer gezählt. Sie waren zwischen 4 und 20 Jahre alt.