Inklusionsschule für Mönchröden

Die Grundschule im Rödentaler Stadtteil Mönchröden soll eine Inklusionsschule werden. Das heißt, dort sollen in Zukunft Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam lernen. Dafür hat sich der Schulsenat ausgesprochen. Als nächstes muss der Elternbeirat zustimmen, dann kann ein entsprechender Antrag beim Kultusministerium gestellt werden. In einer „Profilschule Inklusion“ arbeiten neben den Lehrern noch zusätzliche Fachkräfte, um allen Kindern gerecht werden zu können.