Innenminister Maier über Rechtsrock in Thüringen

Nicht nur die Rechtsrock-Konzerte in Themar im Kreis Hildburghausen, auch andere rechte Veranstaltungen in Thüringen sorgen immer wieder für Negativ-Schlagzeilen. Nun hat Innenminister Maier die früheren Landesregierungen in einem Interview mit Spiegel Online kritisiert. Zu lange habe die Politik in Thüringen das Problem kleingeredet. Man müsse verhindern, dass dieses Gift weiter in die Gesellschaft sickere, so Maier. Wie stark das Gift eingesickert sei, sehe man doch in Themar. Damit spielt der Innenminister auf Aussagen von Bürgern an, laut denen sich die Neonazis bei den Konzerten „okay verhalten“ hätten. Wie berichtet hatten Rechtsrock-Konzerte in Themar letztes Jahr rund 6000 Besucher angezogen. Der Versuch, ein diesjähriges Konzert aus Naturschutzgründen zu verhindern, war gescheitert.