Internetverbindung in Oberfranken: vbw fordert weiteren Ausbau in ländlichen Regionen

Fast 90 Prozent der Haushalte in Oberfranken konnten im letzten Jahr schnelles Internet mit einer Bandbreite von mindestens 100 Mbit/s (Megabit pro Sekunde) nutzen. Bayernweit sind es sogar über 90 Prozent. Das zeigt eine vbw Studie. Im ländlichen Raum haben demnach über 80 Prozent gutes Internet. Ende 2019 waren es oberfrankenweit noch unter 70 Prozent. Aber: Die Internetverbindung müsse besonders in ländlichen Regionen dringend weiter ausgebaut werden, so Bertram Brossardt, der Hauptgeschäftsführer der vbw (Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft). Das sei gerade für Unternehmen wichtig. In Oberfranken wurden durch diverse Förderungen bereits 7.500 Kilometer Glasfaser verlegt. Für ein flächendeckendes Breitbandnetz brauche es laut Brossardt aber sowohl privatwirtschaftlichen Ausbau als auch weitere staatliche Förderungen.