Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2., © Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Inzidenz in Bayern steigt weiter

Die vom Robert Koch-Institut (RKI) für Bayern gemeldete Corona-Inzidenz ist erneut gestiegen. Am Mittwoch (Stand 6:39 Uhr) lag sie bei 868,1. Das sind 18,9 mehr als am Vortag. Vor einer Woche hatte sie noch um fast 100 niedriger gelegen, dieser Wert war allerdings wohl durch die Osterfeiertage verzerrt.

Treiber des aktuellen Anstiegs waren 22 269 neu gemeldete Corona-Fälle im Freistaat. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit Corona gestorbenen Menschen in Bayern stieg um 61 auf 23.464.

Die Zahlen sind allerdings mit Vorsicht zu interpretieren. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus – wegen überlasteter Gesundheitsämter und weil nicht alle Infizierte einen PCR-Test machen lassen. Nur diese zählen in der Statistik.