Kalb verursacht Unfall auf Bundesstraße

Ein sechs Wochen altes Kalb ist im Landkreis Donau-Ries ausgebüxt und mit einem Auto zusammengestoßen. Das 100 Kilogramm schwere Tier brach am Mittwoch in Donauwörth aus einem «Kälberiglu», einer kleinen Hütte, aus und sprang über einen Zaun, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Es lief auf eine Bundesstraße und stieß dort mit dem Auto einer 24-Jährigen zusammen. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Nach dem Unfall floh das Kalb und ließ sich auch nach mehreren Versuchen nicht beruhigen und einfangen. Der Besitzer tötete das Kalb schließlich mit einem Gewehrschuss, um weitere gefährliche Situationen zu verhindern, so die Polizei.