Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Michaela Kaniber., © Peter Kneffel/dpa/Archivbild

Kaniber will Gas-Priorisierung für Lebensmittelerzeuger

Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber fordert einen Vorrang für Agrarbetriebe bei der Gasverteilung. Zum Beispiel brauchten die Ferkel-Erzeuger sehr viel Wärme für die Tiere, sagte die CSU-Politikerin am Freitag in der Sendung «RadioWelt» des Bayerischen Rundfunks (Bayern 2). Andere Beispiele für hohen Energieverbrauch seien Molkereien, Melkroboter und Schlachthöfe. Man erwarte, «dass dieser Bereich, diese Branche als geschützter Kunde tatsächlich aufgenommen wird, im Sinne des Energie-Wirtschaftsgesetzes.» Bisher habe es aber keine positiven Rückmeldungen von Bundesseite gegeben, so die Staatsministerin.

Die Agrarminister von Bund und Ländern wollen zum Abschluss ihrer Herbstkonferenz in Sachsen-Anhalt am Freitag Ergebnisse vorstellen. Neben den Folgen und Auswirkungen des Ukraine-Krieges und der Frage nach Versorgungssicherheit in der Ernährungswirtschaft wollten die Ressortchefs auch über den Umbau der Nutztierhaltung beraten.