Welt-Nachrichten

© Andrew Harnik Trump lädt Putin ins Weiße Haus ein Washington/Moskau (dpa) – US-Präsident Donald Trump überrascht wieder einmal Freund und Feind. Nachdem die Einladung für (…) © Clodagh Kilcoyne Bundesregierung blickt sorgenvoll auf Brexit-Verhandlungen Brüssel (dpa) – Die Bundesregierung blickt sorgenvoll auf den Verlauf der Brexit-Verhandlungen und hält auch einen ungeregelten (…) © Charlie Riedel Mindestens 17 Tote bei Untergang von Ausflugsboot in USA Branson (dpa) – Bei einem plötzlich aufkommenden Unwetter ist ein Ausflugsboot auf einem See im US-Bundesstaat Missouri (…) © M. Kornmesser Forscher: Mindestens 49 Paare für Reise zu Exoplaneten Straßburg (dpa) – Falls die Menschheit eines Tages ein Raumschiff zum nächsten Planeten jenseits unseres Sonnensystems schicken (…) © Andrew Harnik Trump will Putin im Herbst nach Washington einladen Washington/Moskau (dpa) – Trotz anhaltender Kritik an seinem Gipfel mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in Helsinki (…) © Ben Birchall Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise Moskau/London (dpa) – Im Fall des vergifteten Ex-Agenten Sergej Skripal verlangt Russland eine Erklärung der britischen Behörden (…) © Carsten Rehder Punktsieg Puigdemonts: Spanien verzichtet auf Auslieferung Madrid (dpa) – Bei der Jagd auf den katalanischen Separatistenchef Carles Puigdemont hat die spanische Justiz endgültig das (…) © Maja Suslin Große Waldbrände in Schweden – Ganze Dörfer evakuiert Stockholm (dpa) – Beißender Qualm zieht in die Häuser. Nur 20 Minuten hätten sie gehabt, um ihre Sache zu packen und den (…) © Lefteris Pitarakis Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen Istanbul (dpa) – Auch nach Ende des mehr als zwei Jahre anhaltenden Ausnahmezustands in der Türkei fürchtet die Opposition (…) © Olivier Fitoussi Israel verabschiedet umstrittenes «Nationalitätsgesetz» Jerusalem (dpa) – Unter heftigen Protesten hat das israelische Parlament ein Gesetz verabschiedet, das Israels Status als (…) © Ting Shen Zuckerberg will Posts von Holocaust-Leugnern nicht löschen New York (dpa) – Facebook-Chef Mark Zuckerberg will Beiträge von Holocaust-Leugnern weiterhin nicht grundsätzlich von seiner (…)