Ein Mann geht mit einem roten Sonnenschirm über die Alte Mainbrücke., © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Kitzingen wieder einmal heißester Ort in Bayern

Das unterfränkische Kitzingen hat am Mittwoch einmal mehr den Ruf als ein bayerisches Hitze-Zentrum verteidigt. Wie ein Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in München berichtete, meldete die unterfränkische Stadt nach vorläufigen Zahlen 39,6 Grad – den höchsten Wert im Freistaat.

Ein Hitze-Rekord war dies aber nicht, weder für Bayern noch für Kitzingen. Denn die nordbayerische Kreisstadt hatte im Jahr 2015 sogar einen deutschen Hitzerekord aufgestellt, 40,3 Grad waren damals in Kitzingen gemessen worden. Erst vier Jahre später überflügelten andere Orte in Deutschland diesen Wert.

Wie erwartet war der Mittwoch laut DWD auch in anderen bayerischen Städten der heißeste Tag des Jahres, in München wurden beispielsweise 36,8 Grad gemessen.