Ein Kleinflugzeug liegt in einem Acker., © Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Ermittler: Technischer Defekt verursachte Notlandung

Ein technischer Defekt war nach Angaben der Ermittler wohl die Ursache für die Notlandung eines Kleinflugzeugs in Augsburg. Dieses hatte sich dabei überschlagen. Die drei Insassen wurden leicht verletzt.

Nach Aussagen des Piloten habe der Motor angefangen zu stottern, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Er sei dann auf einem Feld nahe des Flughafens notgelandet. Dabei sei das Fahrwerk in der weichen Erde hängen geblieben und das Flugzeug habe sich überschlagen. Es blieb auf dem Dach auf einer Wiese liegen.

Der 71 Jahre alte Pilot und die beiden 81 und 74 Jahre alten Passagiere kamen vorsorglich ins Krankenhaus. Das Flugzeug erlitt nach Angaben der Polizei einen Totalschaden. Einsatzkräfte konnten es noch am Montagabend bergen. Es entstand ein Schaden von etwa 100.000 Euro.