Klinikverbund REGIOMED mit ausreichend Schutzausrüstung

In den Häusern des Klinikverbund Regiomed, sei Schutzausrüstung noch ausreichend vorhanden. Das hat Hauptgeschäftsführer Schmidtke der Neuen Presse bestätigt. Der Einkauf sei fortlaufend dabei Nachschub zu beschaffen. Doch auch für Regiomed sei es während der Corona-Pandemie ein Kraftakt die Versorgung sicher zu stellen. Zudem gebe es eine Verfahrensanweisung zur thermischen Aufbereitung des Mund- und Nasenschutzes für Klinikpersonal. Dadurch würden alle Viren abgetötet und die Produkte können bis zu fünf Mal verwendet werden.