© Karl-Josef Hildenbrand

Knochen von Menschenaffe Udo gibt’s beim Bäcker

Irsee/Pforzen (dpa) – Rund 11,6 Millionen Jahre nach seinem Tod gibt es den Menschenaffen Udo aus dem Allgäu nun gewissermaßen auch zum Anbeißen: Die Bäckerei Koneberg aus Irsee im Ostallgäu hat ein Laugengebäck in Knochenform erfunden – 18 Zentimeter lang, 65 Cent pro Stück. «Ich war am Anfang sehr reserviert, ob wir das überhaupt machen sollen. Ich dachte, vielleicht ist es ein Gag, den keiner versteht», sagte Volker Koneberg. «Aber das Gegenteil war der Fall, da war ich selbst überrascht.» An manchen Tagen habe die Landbäckerei 150 bis 200 Udo-Knochen verkauft. «Das ist für unseren kleinen Laden enorm viel.» Zuvor hatte die «Allgäuer Zeitung» darüber berichtet.

Wissenschaftler hatten in einem Bachlauf der Tongrube Hammerschmiede in der Ortschaft Pforzen – rund vier Kilometer von der Bäckerei entfernt – die versteinerten Fossilien der bislang unbekannten Primatenart Danuvius guggenmosi entdeckt. Die Funde weisen demnach darauf hin, dass sich der aufrechte Gang in Europa statt in Afrika entwickelt haben könnte. Sie gelten daher als Sensation.