Kondolenzbuch für Prinz Philip liegt in Coburg aus

Die Stadt Coburg ist historisch mit dem britischen Königshaus verbunden. Zum Tod von Prinz Philip liegt im Rathaus ein Kondolenzbuch aus. Jeder, der möchte, kann sich dort eintragen. Den Anfang machten mit Prinz Andreas und Prinz Hubertus von Sachsen-Coburg und Gotha die Coburger Verwandten der Royals. Auch Oberbürgermeister Dominik Sauerteig trug sich gestern ein. Zwei Wochen lang liegt das Kondolenzbuch im ersten Stock des Rathauses aus. Anschließend wird es an Queen Elizabeth II. geschickt. Aus Hygienegründen werden Bürger gebeten, einen eigenen Stift mitzubringen.