Kongresshotel soll breiter werden

Breiter statt höher? Die Stadtratsfraktion der Wählergemeinschaft Pro Coburg will die Diskussionen rund um das geplante, siebenstöckige Kongresshotel am Coburger Ketschenanger befrieden. Anstatt in die Höhe soll der Investor in die Breite bauen. Gegenüber Pro Coburg habe sich der Eigentümer der südlich an das zur Bebauung vorgesehene Areal bereiterklärt, seine Grundstücke an die Stadt oder den Investor zu verkaufen. Die Stadt soll nun Verhandlungen mit dem Eigentümer der Nachbargrundstücke aufnehmen und prüfen, ob sich durch eine Vergrößerung der überbauten Fläche die Höhe des Hotelgebäudes reduzieren lässt. Einen entsprechenden Antrag hat Pro Coburg bereits bei der Stadt eingereicht.