Konjunktur: Ernüchterung in den oberfränkischen Betrieben

Die erhoffte schnelle konjunkturelle Erholung sei derzeit nicht in Sicht, heißt es im aktuellen Konjunktur-Bericht der Industrie- und Handelskammer für Oberfranken. Nach dem Lockdown im Frühjahr und der Besserung über den Sommer schwinde seit November die Zuversicht auf ein verhältnismäßig normales Geschäftsjahr 2021 wieder. Branchenübergreifend seien viele Unternehmen zum Nichtstun verdammt und verzeichneten hohe Umsatzeinbußen. Besonders betroffen: der Einzelhandel und die Tourismusbranche. Verschärft werde die Situation dadurch, dass viele Betriebe nach wie vor auf angekündigte finanzielle Hilfen warten.