© Ricky Fitchett

Kovac begeistert vom Start der USA-Reise

Philadelphia (dpa) – Trainer Niko Kovac ist sehr angetan vom Start der USA-Reise des FC Bayern München. «Ich bin begeistert von der Logistik und Organisation», sagte der 46-Jährige am Dienstag in Philadelphia. Im vergangenen Sommer sei er mit Eintracht Frankfurt ebenfalls in den Vereinigten Staaten gewesen, aber mit dem deutschen Fußball-Meister liege alles noch einmal «eine Stufe darüber».

Auch wenn es in erster Linie eine Marketing-Reise sei, gebe es für ihn während des Aufenthaltes in den Staaten «auch sportlich einiges herauszufiltern». Die Testspiele gegen Juventus Turin an diesem Mittwochabend (Ortszeit) in Philadelphia und am Samstag (Ortszeit) in Miami gegen Manchester City werde man ernsthaft angehen, kündigte Kovac an. Die Ergebnisse spielten für ihn aber «keine so große Rolle». Er will vor allem Trainingsinhalte umgesetzt sehen.

Mit Rücksicht auf den Jetlag nach der Anreise am Montag werde er gegen Juve möglichst viele Spieler einsetzen. Elf Wechsel sind beim International Champions Cup möglich. Alle Akteure sollen im Football-Stadion des Superbowl-Champions Philadelphia Eagles möglichst nur 45 Minuten zum Einsatz kommen. Am Dienstag ließ Kovac gleich zweimal trainieren. «Die Jungs sind schon noch müde, man merkt die Zeitumstellung», sagte er. Am Vormittag ließ Kovac zwei Stunden lang sehr intensiv trainieren. Im Mittelpunkt standen Sprints.