Kovac verabschiedet sich persönlich von Bayern-Mannschaft

München (dpa) – Niko Kovac hat sich zwei Tage nach seiner Trennung vom FC Bayern München persönlich von seiner ehemaligen Mannschaft verabschiedet. Zusammen mit seinem Bruder Robert Kovac, der als Co-Trainer beim deutschen Fußball-Rekordmeister arbeitete, stattete der 48-Jährige dem Starensemble vor dem Training am Dienstag einen Besuch am Vereinsgelände an der Säbener Straße ab. Das bestätigte der FC Bayern.

Am Sonntag hatten sich der Club und der Coach nach der Übungseinheit getrennt. Da am Montag trainingsfrei war, konnte sich Kovac auch da nicht vom Team verabschieden. Ihm war es ein Anliegen, noch einmal persönlich zur Mannschaft zu sprechen.

Kovac hatte mit den Münchnern in der vergangenen Saison das Double gefeiert, in dieser Saison erlebten die Bayern wiederholt Enttäuschungen. Das 1:5 am Wochenende gegen Eintracht Frankfurt bedeutete das Ende der bis 2021 datierten Zusammenarbeit.

Erst einmal ist Co-Trainer Hansi Flick in der Verantwortung, ihm assistiert nun Hermann Gerland. Am Dienstag leitete Flick das Abschlusstraining vor der Champions-League-Partie am Mittwoch (18.55 Uhr/Sky) gegen Olympiakos Piräus.