Krankenstand im Raum Coburg überdurchschnittlich hoch

Immer mehr Coburger lassen sich krankschreiben. Laut dem Gesundheitsreport der DAK ist der Krankenstand in Stadt und Landkreis im letzten Jahr leicht gestiegen (+0,3 Prozent) und liegt mit 4,5 Prozent deutlich über dem bayerischen Durchschnitt. Hauptgrund für Fehltage sind nach wie vor Rückenbeschwerden und andere Muskel-Skelett-Erkrankungen, auch wenn ihre Zahl gesunken ist (-4 %). Deutlich zugenommen (+11 %) haben Erkältungen und andere Atemwegserkrankungen. Auf Platz 3 liegen psychische Erkrankungen wie Depressionen oder Angstzustände. Außerdem hat die DAK untersucht, welche Rolle das Thema Sucht dabei spielt. Das Ergebnis: Jeder elfte Arbeitnehmer in Bayern zeigt einen riskanten Alkoholkonsum. Drei von vier Fehltage in Zusammenhang mit Sucht sind auf das Trinken zurückzuführen