Kreisumlage in Kronach bleibt stabil

Die Kommunen im Kreis Kronach müssen nicht mehr Geld an den Landkreis überweisen. Im ersten Haushaltsentwurf für das laufenden Jahr bleibt der Hebesatz der Kreisumlage stabil. Trotz gestiegener Personalkosten und Investitionen von fast 16 Millionen Euro und gesunkenen Gewerbesteuereinnahmen wird der Kreis Schulden abbauen. Möglich ist dies durch die Stabilisierungshilfen des Freistaats sowie hoher Fördermittel. Die größten Posten sind die Sanierung des VHS-Hauses sowie des Landratsamts.