Kripo ermittelt nach Streit in Bad Rodach

Schnittwunde gegen Kopftritt: Nach einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern, die sich bereits am Freitag in Bad Rodach ereignet haben soll, ermittelt nun die Kripo Coburg. Ein 26-jähriger Pole war da im Bereich des Bahnhofes mit einer Gruppe Heranwachender in Streit geraten. Als er ein Messer zückte und seine Kontrahenten damit bedrohte brachte ihn ein 17-jähriger Bulgare zu Boden. Dabei wurde er von dem Messer am Arm verletzt und verpasste seinerseits offenbar dem bereits am Boden liegenden Polen einen Fußtritt gegen den Kopf. Beide Männer mussten im Krankenhaus behandelt werden. Außerdem wird nun gegen beide ermittelt.