Kronacher ergaunert sich Fahrt in 100.000 Euro-Sportwagen

Einmal einen Sportwagen fahren, das wollte offenbar ein 34-jähriger aus dem südlichen Landkreis Kronach. Dafür hatte sich der Mann eine perfide Masche ausgedacht. Bei einem Thüringer Autohaus täuschte der Mann Interesse für einen 367 PS-starken Sportwagen vor und gab für einen Vorvertrag einen falschen Namen an. So ergaunerte sich der 34-jährige eine mehrtägige Probefahrt im 100.000 Euro teuren Wagen. Sein Pech war, dass einer Streife der Polizei Kronach der 34 jährige bereits bekannt war und sie diesen daher mit dem Pkw kontrollierten. Sie stellten den Sportwagen sicher und übergaben ihn wieder an das Autohaus. Der Mann muss sich jetzt wegen mehrerer Straftaten verantworten.