Kündigungen nach Missbrauchsvorwürfen in Pflegeheim

Nach den schwerwiegenden Missbrauchsvorwürfen gegen fünf Mitarbeiterinnen eines Pflegeheimes in Neuhaus am Rennweg im Kreis Sonneberg ist den beschuldigten Frauen fristlos gekündigt worden. Das berichte am Wochenende zuerst der MDR. Außerdem gilt für die Beschuldigen ein Beschäftigungsverbot.

 

Die Vorwürfe gegen die Frauen wiegen schwer: Es geht unter anderem um den Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Kranken oder Hilfsbedürftigen und die Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen. In den Wohnungen der Frauen wurden bei einer Durchsuchung am Donnerstag zahlreiche Datenträger sichergestellt, die nun ausgewertet werden. Unter anderem sollen die Beschuldigten erniedrigende Bilder ihrer Opfer in einer Facebook-Gruppe geteilt haben, zu diesem Vorwurf wollten sich die Behörden aber nicht äußern. Die Ermittler gehen derzeit von sieben Opfern aus. Eine anonyme Anzeige im letzten Jahr hatte die Untersuchungen in dem Neuhauser Pflegeheim ins Rollen gebracht.