KWG-Wohnungen: Mieterhöhungen zum Teil zurückgenommen

Eine Mieterhöhung trotz vernagelter Balkone? Dagegen hatte es bei Mietern ehemaliger KWG-Wohnungen in Kronach massiven Protest gegeben. Nun hat die Eigentümervertretung Deutsche Asset One zurückgerudert und sich bei den vier betroffenen Mietparteien entschuldigt.

Sie sollen nun doch keine Erhöhung zahlen müssen. In einer Pressemitteilung spricht die Deutsche Asset One von „berechtigten Hinweisen.“ Dass die aus Sicherheitsgründen gesperrten Balkone nicht schon längst saniert sind, liegt laut Asset One-Geschäftsführer von Stechow daran, dass es zunächst keine regionalen Angebote auf die Ausschreibung gegeben hatte. Die Arbeiten sollen aber bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Außerdem will sie die Stadt Kronach bei der Schaffung von Wohnraum unterstützen und 30 Wohnungen aus dem alten Bestand für eine Million Euro wieder bewohnbar machen.