Landkreis Coburg soll investorenfreundlicher werden

Der Landkreis Coburg könnte sich noch deutlich Unternehmensfreundlicher präsentieren. Viele Stärken, die der Landkreis in diesem Bereich habe, würden einfach zu wenig kommuniziert, so Björn Schumacher, Chef von Schumacher Packaging beim Unternehmerdialog des Landkreises Coburg. Außerdem beklagte er zu viel Bürokratie. So dürften zwei Gigaliner seines Unternehmens das Ebersdorfer Werk nicht verlassen, weil für ein Teilstück der Kreisstraße CO 13 und die B 303 keine Fahrerlaubnis für Gigaliner vorläge. Schumacher Packaging mit Stammsitz in Ebersdorf zählt zu den größten Arbeitgebern im Landkreis Coburg und wurde zuletzt als eines der 50 besten Unternehmen Bayerns geehrt. Coburgs Landrat Sebastian Straubel versprach einen runden Tisch zum Thema Standortattraktivität und schnelles Handeln in Sachen Gigaliner-Freigabe.