Ein Rettungswagen fährt zu einem Einsatz., © Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Lebloses Kleinkind in Schwimmbad vor Ertrinken gerettet

Ein Schwimmbadbesucher hat in Pullach bei München ein reglos im Becken treibendes Kleinkind vor dem Ertrinken gerettet. Der Badegast bemerkte das 21 Monate alte Mädchen im Freizeitbad und holte das Kind sofort aus dem Becken. «Anschließend begannen die herbeigeeilten Schwimmmeister und umstehende Badbesucher unverzüglich mit lebensrettenden Sofortmaßnahmen», teilte die Feuerwehr München am Donnerstag mit. Diesem Umstand sei es zu verdanken, dass die nicht mal Zweijährige das Bewusstsein wiedererlangte. Sie kam in eine Klinik, wo sie sich den Angaben zufolge auf dem Weg der Besserung befindet. Die aufgelösten Eltern wurden nach dem Vorfall vom Mittwochabend psychologisch betreut.