Lerchenhoftrasse: BN fordert Ausbau der alten Straße

Beim Thema Lerchenhoftrasse fühlt sich der Bund Naturschutz BN durch das VGH-Urteil letzte Woche bestätigt. Der Verwaltungsgerichtshof hatte den Bau der Trasse als rechtswidrig eingestuft. Allerdings könnte sie trotzdem noch gebaut werden. Bemängelt wurde nur, dass Alternativen zur Trasse nicht ausreichend geprüft wurden. Trotzdem sehen die Naturschützer die Gerichtsentscheidung als Erfolg. Statt jetzt nur „kosmetische Korrekturen vorzunehmen“ fordern sie, dass umgeplant wird. Der BN setzt sich dafür ein, dass die vorhandene Straße ausgebaut und mit einem Kreisel an die B 173 angeschlossen wird. Die geplante Lerchenhoftrasse wäre allerdings eine neue Straße und soll die B 173 und die B 303 verbinden. Außerdem soll die B 173 weiter ausgebaut werden. Die geplanten Kosten: rund 26 Millionen.