Leverkusens Trainer Gerardo Seoane gibt vor dem Spiel ein Interview., © Marius Becker/dpa/Archivbild

Leverkusen will Torflaute beenden: Tapsoda wieder fit

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen kann für das Spiel bei der SpVgg Greuther Fürth am Samstag (15.30 Uhr/Sky) wohl mit Edmond Tapsoda planen. «Er hat noch leichte Beschwerden. Aber ich gehe davon aus, dass er dabei ist», sagte Trainer Gerardo Seoane am Freitag. Der Abwehrspieler des Tabellenvierten hatte in den vergangenen Tagen über Knieprobleme geklagt.

Trotz weiter angespannter Personallage erwartet Fußball-Lehrer Seoane einen Sieg seiner Mannschaft beim Schlusslicht. «Wenn du zu den Besten gehören willst, musst du dem Druck standhalten. Noch können wir es aus eigener Kraft schaffen», sagte der Schweizer mit Bezug auf den engen Kampf um die Champions-League-Plätze. Nach nur einem Punkt aus den vergangenen beiden Spielen gegen Leipzig (0:1) und Bochum (0:0) ist der Abstand zu Rang fünf auf einen Zähler geschrumpft.

Beim 7:1 im Hinspiel war den Leverkusenern ein Kantersieg gelungen. Dabei steuerte Patrik Schick den bisher einzigen Viererpack dieser Bundesliga-Saison bei. Seoane hofft, dass die zuletzt erfolglose Offensive am Samstag wieder zurück zu alter Stärke findet: «Wir müssen im Vergleich zu den letzten Spielen viel mehr Offensivspiel anbieten. Uns hat die Durchschlagskraft im letzten Drittel gefehlt.»