Lichtenfels: Neue Betrugsmasche per E-Mail aufgetaucht

In Lichtenfels ist eine neue Betrugsmasche per E-Mail aufgetaucht. Das Opfer hat sich nicht täuschen lassen und ist damit zur Polizei gegangen. Der Mann hat eine E-Mail angeblich von der Bundespolizei erhalten, in der ihm gleich mehrere Delikte vorgeworfen wurden. Er sollte sich innerhalb von 72 Stunden per Mail dazu äußern, um einem Haftbefehl zu entgehen. Die Polizei vermutet, dass als nächstes Geldforderungen gekommen wären und warnt. Wer eine solche Mail von einem angeblichen Generalkommissar erhält, soll nicht darauf antworten. Besser ist, man fragt direkt bei seiner Polizeidienststelle nach.