Lichtenfels: Polizei zieht Kühlzug aus dem Verkehr

Ein fahrende „tickende Zeitbombe“ hat die Polizei am Dienstag (7.6.) Nachmittag auf der A73 bei Lichtenfels aus dem Verkehr gezogen. Sie stoppten einen spanischen Kühlzug, der von Blumenrod auf dem Weg zurück nach Spanien war. Im Fahrerhaus stellten die Experten der Verkehrspolizei fest, dass das Kontrollgerät keine Fahraufzeichnungen tätigte. Hinzu kommt, dass der Kühlzug mit erheblich überhöhten Geschwindigkeiten gefahren wurde. Das war aus internen Auswertungen hervorgegangen. Damit nicht genug: In der Fachwerkstatt wurden erhebliche Mängel an den Bremsen und der Lenkung festgestellt. Außerdem war der Fahrer zur Fahndung, wegen eines nicht angetretenen Fahrverbotes in Deutschland, ausgeschrieben. Er war in der Vergangenheit erheblich zu schnell unterwegs gewesen. Den Fahrer und der Firma erwarten nun mehrere Strafverfahren.