© Daniel Karmann

Lizenz verkauft: Nürnberg verliert WTA-Tennisturnier

Nürnberg (dpa) – Das WTA-Tennisturnier in Nürnberg ist Geschichte. Nach langem Ringen um eine Zukunft in Franken haben die Veranstalter des Sandplatzevents die Lizenz verkauft, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde. Nach dem Rückzug des Hauptsponsors im vorigen Jahr sei es nicht möglich gewesen, das Turnier wirtschaftlich vernünftig auszutragen, sagte die bisherige Turnierdirektorin Sandra Reichel: «Deshalb war unsere Entscheidung alternativlos.» Ihre Firma, die Matchmaker Event GmbH, habe die Lizenz für das Turnier in der Woche vor Beginn der French Open im Mai abgegeben. Wer der Käufer war und wo in wenigen Monaten gespielt wird, war zunächst offen. Köln gilt als Kandidat.

2013 wurde das Turnier erstmals am Valznerweiher auf der Anlage des 1. FC Nürnberg ausgetragen. Premierensiegerin war die Rumänin Simona Halep, später Nummer 1 der Welt und 2019 Wimbledon-Gewinnerin. Im vorigen Jahr gewann die Kasachin Julia Putinzewa.

In den vergangenen Jahren war Nürnberg neben Stuttgart das einzige Frauen-Turnier der WTA-Tour in Deutschland. 2020 kommen Rasenevents in Berlin und Bad Homburg dazu. Die Männer bestreiten ATP-Turniere in Stuttgart, Halle, München und Hamburg.