Lkw verliert Diesel auf der A3: Fahrer schwer verletzt

Der Fahrer eines Sattelzugs ist bei einem Unfall auf der Autobahn 3 im Landkreis Aschaffenburg schwer verletzt worden. Wegen des durch den Unfall bei Rohrbrunn beschädigten Fahrzeugtanks liefen außerdem mehrere hundert Liter Diesel ins Erdreich, wie die Polizei mitteilte.

Der Lastwagenfahrer hatte am späten Freitagabend – womöglich aufgrund eines medizinischen Notfalls – die Kontrolle über seinen Lkw verloren. Der Laster durchbrach daraufhin erst einen Wildschutzzaun und überfuhr dann über eine Strecke von etwa 100 Metern mehrere Bäume, bis er zum Stehen kam. Dabei riss der Tank des Sattelzugs auf. Der schwer verletzte Fahrer konnte sich vor Eintreffen der Rettungskräfte selbst aus seinem Fahrzeug befreien und wurde dann per Hubschrauber in eine Klinik gebracht.

Einsatzkräfte der Feuerwehr pumpten anschließend den restlichen Kraftstoff in dem beschädigten Tank ab. Zur Bergung des Sattelzugs sowie zum Abtragen des verunreinigten Bodens sollte die rechte Fahrbahn am Samstag voraussichtlich gesperrt bleiben.